Artikel

Thermische Gas­abrechnung: Die Neu­fassung des Arbeits­blatts G 685

Die einfachste Art der Abrechnung mit einem Preis pro Kubikmeter hat uns der Gesetzgeber schon vor Jahrzehnten verboten. Wir müssen seitdem die an den Kunden gelieferte Energie in Kilowattstunden abrechnen. Bei der thermischen Gasabrechnung kann man einiges falsch machen.

Gaszähler, die Energie messen und anzeigen sind für die große Vielzahl der Abrechnungsvorgänge entweder nicht verfügbar oder unbezahlbar teuer. Der Gesetzgeber kommt uns hier entgegen, indem er die Ermittlung abrechnungsrelevanter Größen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik erlaubt. Dabei wird gefordert, dass Energie und Leistung nur durch sachkundiges Personal ermittelt werden dürfen.

Für die Gasabrechnung dokumentiert das gaswirtschaftliche Arbeitsblatt G 685 diese allgemein anerkannten Regeln der Technik. Die aktuelle gültige Fassung G 685 stammt aus dem Jahr 2008 mit drei Beiblättern aus den Jahren 2010 bis 2016. Im Jahr 2020 wird G 685 in einer Neufassung in Kraft gesetzt.

Die neue Fassung wurde vor allem modernisiert, an den aktuellen Stand der Technik angepasst und um die Ermittlung der Kompressibilitätszahl erweitert. Dabei begegnen uns einerseits eine Vielzahl redaktioneller Änderungen, wir müssen uns andererseits mit substanziellen Änderungen befassen.

Das neue Dokument ist in 7 Teile gegliedert:

  • G 685-1 Gasabrechnung – Grundlagen der Energieermittlung [25 Seiten]
  • G 685-2 Gasabrechnung – Brennwert [24 Seiten]
  • G 685-3 Gasabrechnung – Volumen im Normzustand [5 Seiten]
  • G 685-4 Gasabrechnung – zählerstandsbasierte Energieermittlung [28 Seiten]
  • G 685-5 Gasabrechnung – lastgangbasierte Energieermittlung (LBE) [24 Seiten]
  • G 685-6 Gasabrechnung – Kompressibilitätszahl (K-Zahl) (bisherige G 486) [21 Seiten]
  • G 685-7 Gasabrechnung – Differenzwertbildung [17 Seiten]

Die Seitenangaben beziehen sich auf die Entwurfsfassungen vom August 2019. Einsprüche werden Ende Januar 2020 behandelt. Mit der Inkraftsetzung rechnen wir im ersten Halbjahr 2020. Die neuen Regeln sollen spätestens ab dem 01.10.2020 angewendet werden.

Die 7 Teile gelten für alle an der Gaslieferung und Abrechnung beteiligten Marktrollen. Teile 2 und 6 definieren Aufgaben, die nur beim Netzbetreiber anfallen. Gasvertriebe müssen nach den energierechtlichen Vorschriften zum Unbundling die Ergebnisse dieser Schritte beim Netzbetreiber abrufen. Die übrigen Vorschriften sind sowohl beim Netzbetreiber einschließlich des Messstellenbetreibers als auch beim Vertrieb anzuwenden.

In G 685 werden Kompetenzbereiche wie folgt definiert:

Die Bildung von Ersatzwerten (bei Bedarf) ist in den v.g. Kompetenzbereichen enthalten.

Schulungen zur G 685 bieten wir wie folgt an:

  • Update eines vorhandenen Sachkundenachweises (ein Tag)
    Zielgruppe: Sachkundige, die ihren Sachkundenachweis erneuern wollen.
    Die Schulung umfasst das vorbereitende Selbststudium wichtiger Begriffe und Verfahren. Der Bedarf an wichtigen Änderungen sollte vorweg bedacht werden. Das zugehörige Dokument stellen wir vor der Schulung zur Verfügung.
    Voraussetzungen: Besitz je eines Exemplars der neuen G 685-Teile 1 bis 7
  • Grundlagen der thermischen Gasabrechnung: ein Tag
    Zielgruppe:
    o Mitarbeiter in der Abrechnung ohne Fach- oder Führungsverantwortung
    o zukünftige Sachkundige (erster Schulungstag)
    Mitarbeiter ohne Fach- oder Führungsverantwortung erwerben mit dieser Schulung die Grundkenntnisse der thermischen Gasabrechnung, nicht jedoch den für Fach- und Führungskräfte geforderten Sachkundenachweis.
    Voraussetzungen: Zugriff auf die neue G 685 (Teile 1 bis 7)
  • Sachkundeschulung für Mitarbeiter im Vertrieb: ein Tag
    Zielgruppe: Erwerb der Sachkunde für die vertriebsrelevanten Aufgaben
    Kompetenzbereiche:
    o Energieermittlung auf Basis von Zählerständen – Netzbetreiber und Vertriebe
    o Mengenaufteilung – Netzbetreiber und Vertriebe
    o Energieermittlung auf Basis von Lastgängen – Netzbetreiber und Vertriebe
    o Differenzwertbildung – Netzbetreiber und Vertriebe
    o Rechnungsstellung – Netzbetreiber und Vertriebe
    Voraussetzungen: Besitz je eines Exemplars der neuen G 685-Teile 1 bis 7

    Hinweis: Für den Erwerb des Sachkundenachweises für Vertriebsaufgaben fallen somit zwei Schulungstage an.
  • Sachkundeschulung für Mitarbeiter im Netz und Messstellenbetrieb: halber Tag
    Zielgruppe: Zusatzschulung zum Erwerb der Sachkunde für die zusätzlichen im Netz und Messstellenbetrieb relevanten Aufgaben.
    o Brennwertermittlung – Netzbetreiber
    o Mengenaufteilung – Netzspezifische Ausprägung
    o Energieermittlung auf Basis von Lastgängen – Netzspezifische Ausprägung
    o Kompressibilitätszahlberechnung – Netzbetreiber
    o Differenzwertbildung – Messstellen- und Netzbetreiber
    Voraussetzungen: Besitz je eines Exemplars der neuen G 685-Teile 1 bis 7

    Hinweis: Für den Erwerb des Sachkundenachweises im Netz- und Messstellenbereich fallen somit zweieinhalb Schulungstage an.

Beginn der Schulungen mit Veröffentlichung der endgültigenFassung der 7 Teile („Weißdruck“).