Liberalisierung | Energiewende | Digitalisierung

Liberalisierung, Energiewende, Digitalisierung- das sind die drei großen Auslöser für sämtliche gegenwärtigen sowie zukünftigen Entwicklungen in der Energiewirtschaft. 
Zwar laufen diese Auslöser parallel, verfolgen jedoch alle unterschiedliche Zielsetzungen. Diese Komplexität auf das Wesentliche zu reduzieren und somit handhabbar zu machen sehen wir als unsere Aufgabe.

Ihr Ziel ist ein klarer Durchblick? Sie möchten noch detaillierter wissen, woher diese Strömungen kommen und in welche Richtungen sie gehen? 
Wir bieten Ihnen strukturiert aufbereitete Inhalte zu diesen Themenkomplexen. 
Unsere Seminare und Weiterbildungen werden von unseren Referenten kompetent durchgeführt und die Inhalte anschaulich und klar vermittelt.
Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns bitte!

Sie suchen eine individuelle Lösung? Benötigen Unterstützung bei den Vorbereitungen von Veränderungsprozessen, der Ausarbeitung von Geschäftsmodellen oder deren praktischer Umsetzung? 
Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen gerne persönlich an uns. 
Gemeinsam klären wir, welche Unterstützung für Sie am sinnvollsten ist. 
So können wir Ihnen individuelle Lösungen anbieten, die zu Ihnen passen und von denen Sie am meisten profitieren.

Liberalisierung

Die Liberalisierung sollte den Endkunden aus dem Griff der Energiemonopole befreien und so einen offenen Energiemarkt begründen. Um dies zu ermöglichen, musste gleichzeitig ein umfassendes Regelwerk aufgebaut werden, dass ein diskriminierungsfreies Verhalten insbesondere der Netzbetreiber sicherstellt.

Durch ständiges Ändern und Erweitern, insbesondere durch die Suche nach einer europäischen Lösung, kommt dieser Prozess nicht zur Ruhe und wird uns noch lange beschäftigen.

Jede neue Marktrolle vom Messstellenbetreiber bis zum Aggregator muss in dieses System eingepasst werden.

Energiewende

Der Traum einer langfristig kostengünstigen und zusätzlich umweltschonenden Energieversorgung zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland begleitet uns nun schon knapp 20 Jahre. Große Schritte wurden gemacht, noch größere stehen aus.

Insbesondere wie die Erneuerbaren eine verlässliche Säule der Energieversorgung werden und wie das Ziel „kostengünstig“ realisiert werden kann, wird noch zu zahlreichen Innovationen führen. Die eigentliche Herausforderung liegt in der Verknüpfung der einzelnen Marktrollen zu einem funktionierenden Gesamtsystem mit attraktiven Angeboten für die Endkunden.

Digitalisierung

Ist die Digitalisierung nur die jüngste Sau, die durch das energiewirtschaftliche Dorf getrieben wird?

Der aktuelle Hype lässt dies befürchten. Bei rationaler Betrachtung beschreibt Digitalisierung den Einzug einer neuen Basistechnologie in unsere Branche. Durch die Bereitstellung umfassender und aktueller Informationen und dem Aufbau direkten Kommunikationswege ändert sich vieles, von der Kundenansprache, dem Aufbau von Produkten über die Steuerung von Netzen bis hin zur Prognose und Beschaffung oder der Vermarktung von Flexibilitäten.

Die Digitalisierung ist damit auch die Voraussetzung für den Strommarkt 2.0.
Und der Messstellenbetrieb ist natürlich ebenfalls betroffen…