Beratung

Energieanwendung in der Industrie

Für Gewerbe und Industrie rückt das Thema Energiekosten immer stärker in den Vordergrund. Viele werden im zukünftigen Energiemarkt als aktive Partner beteiligt sein, beispielsweise in Form von Eigenerzeugung oder als Besitzer von Speichern und anderen Flexibilitäten. Somit ergeben sich neue Chancen, nicht nur die Energiekosten zu reduzieren, sondern aktiv die eigene Marktposition zu gestalten.

In diesem Kontext hat sich die Campus für Energie und Wirtschaft positioniert.
Wir kombinieren Energiewirtschaft, Technik, Energierecht und Vertriebskenntnis sowie ein tiefgreifendes Verständnis für die Belange produzierender Unternehmen mit eigener Branchen- und Führungserfahrung.
Egal ob Beschaffung, Eigenerzeugung, Handel, Netzbetrieb oder der wirtschaftlichen Optimierung des Verbrauchs, wir beraten und begleiten Sie auf dem Weg zu mehr Effizienz.

Erzeugung und Technik

Dezentrale Eigenerzeugungslösungen werden auch in Zukunft für die Industrie eine große Rolle spielen. Dabei wird die wirtschaftliche Betrachtung durch zahlreiche Privilegierungstatbestände immer komplexer.

Wirtschaftliche Optimierung von Eigenerzeugungslösungen

  • Ausnutzung von gesetzlichen Privilegierungstatbeständen zur Kostenreduzierung
  • Erfüllung gesetzlicher Vorschriften
  • Schaffung von Unabhängigkeiten bei der Energiebeschaffung und Abkopplung von den politischen Marktmechanismen
  • Optimierung steuerrechtlicher und energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen

Messen als Basistechnologie

  • Messtechnische Konzepte zur Abbildung der Vermarktung entsprechend der Bilanzierungsrichtlinien
  • Grundlage für ein zielorientiertes Energiecontrolling

Energieeffizienz

Energieeffizienz wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung zunehmen, da die Energiepreise zunehmend zum Wettbewerbsfaktor im globalisierten Umfeld werden.
Kostenoptimierung der „Energienebenkosten“-Steuern, Abgaben und Umlagen

  • Abhängigkeiten der steuerlichen Privilegierungstatbestände von Energiemanagementsystemen und Energieaudits

Effizienzmanagement

  • Energiemanagement: Strategischen Rahmen und organisatorische Voraussetzungen schaffen
  • Energiemanagementsysteme konzipieren und einführen
  • Energie-Audits vorbereiten und durchführen
  • Fördermitteloptimierung für Energieeffizienz

Optimierung

  • Industrielle Prozessoptimierung: rationelle Energieanwendungen (Energie-Check)

Strategie und Führung

Durch die zunehmende Bedeutung der Energieanwendung, Beschaffung und Vermarktung für Unternehmen, ist es notwendig energierelevante Ziele und Strukturen in der Unternehmensstrategie zu verankern.

Energieeffizienz

  • Energieeffizienz ist ein Führungsthema. Um Veränderungen im Verhalten der Belegschaft zu erreichen, muss Effizienz sowohl durch klare Zielsetzungen, deren konsequenten Umsetzung von der Investitionsentscheidung bis zum operativen Arbeiten und deren Controlling sichtbar im Unternehmen verankert werden
  • Entwicklung von strategischen Zielen und Aufbau der notwendigen Organisation und Kommunikation

Positionierung als Erzeuger bzw. Lieferant

  • Mit der Entscheidung zur Vermarktung von Energie ist es notwendig entsprechende Geschäftsmodelle zu definieren und so eine sichere Positionierung zu etablieren. Hierzu gehört neben der Organisation auch ein mittelfristiges Erlöskonzept